Keine Angst vor dem Vorstellungsgespräch!

Im Vorstellungsgespräch möchte der Arbeitgeber vor allem dich als Person kennenlernen. Deine fachliche Kompetenz kennt er bereits aus dem Lebenslauf. Zu 80% geht es im Vorstellungsgespräch (VG) um deine Persönlichkeit. Was bist du für ein Mensch? Passt du ins Unternehmen? Kann ich mir gut vorstellen mit dir zu arbeiten? Bist du umgänglich? Streng? Hast du Durchsetzungsvermögen oder bist du doch eher die graue Maus?

 

Vor dem Vorstellungsgespräch solltest du dir also überlegen, welche deiner Facetten, deiner Ecken und Kanten du gerne zeigen möchtest. Überlege dir wodurch du deine Persönlichkeit unterstreichen möchtest und was im Bezug auf die Stelle von dir erwartet wird. Zeige deine Stärken.

 

Ein schlechter Auftritt wäre es, schon zum ersten Termin zu spät zu kommen, daher rechne Zeiten großzügig. Auch der Weg vom Parkplatz zum Eingang kann bei großen Unternehmen weit sein und dich gut fünf Minuten deiner Zeit kosten. Ebenso natürlich bei der Anreise mit dem Bus. Rechne auch mit ein, das evtl. ein Besucherausweis ausgestellt werden muss und du von einer Begleitperson abgeholt wirst. Das kann dir wertvolle Minuten rauben.

 

Wie schon im Artikel "Kleiderdreieck" angesprochen, solltest du auf deine Kleidung viel Wert legen. Hier kannst du den Artikel nachlesen.

 

Die Fragen im VG können von lässiger Unterhaltung bis hin zum Kreuzverhör alles beinhalten. Einen Überblick über die gängigsten Fragen bekommst du in meiner PDF "Vorstellungsgespräch" im Download. 

 

Immer wichtiger wird dein Auftritt in sozialen Netzwerken. Gerne biete ich dir einen Check an und prüfe deinen Auftritt bei Facebook, Instagram und Co. Verlasse dich nicht darauf, nicht gefunden zu werden! Ich finde jeden! Auch die Bewerber, die angeblich gar nicht bei Facebook sind! Große Firmen arbeiten mit Gesichtserkennungssoftware und finden jedes Bild. 

Mehr zum Thema "Soziale Netzwerke" findest du im entsprechenden Artikel.

 

Prüfe auch dein XING Profil auf Authentizität. Die Zeiten sollten übereinstimmen und nachvollziehbar sein.

Du hast kein XING Profil? Dann aber ran! Der kostenlose Basic Zugang reicht völlig! Mach dich sichtbar im Netz und bilde ein Netzwerk. Fehlendes Networking kann im Vorstellungsgespräch ganz schnell zum Stolperstein werden. Fragen wie: haben Sie keine Freunde? Sind Sie unbeliebt? Warum sind Sie mit keinem Ihrer Kollegen befreundet? Können negative Folgen haben.

 

Du bist kein Fan von Instagram, Facebook und Co?

Drei Probleme:

 

1.) Man hält dich für "old fashioned" - du lebst hinter dem Mond! Das Unternehmen braucht Mitarbeiter die up to date sind. Auch der Umgang mit den neuen Medien wird einfach vorausgesetzt. Gerade in kaufmännischen Berufen, geht es heute ohne Kenntnisse im Social Media gar nicht mehr. 

 

2.) Im Wort Bewerbung steckt das Wort WERBUNG! Wie willst du deine Arbeitsleistung bewerben, wenn du gar nicht sichtbar bist? Facebook und Instagram sind deine Werbefläche. Alle großen Unternehmen nutzen diese Möglichkeit. Und alle Personalbüros checken das Netz nach deinen Profilen.

 

3.) Networking ist das A und O bei der Jobsuche. Du brauchst Menschen aus deiner Branche, die dir freie Stellen nennen, dich mit Informationen versorgen. Nur so kannst du am Ball bleiben. 

 

Im Vorstellungsgespräch können diese Punkte abgefragt werden. Watch out!