Stärken und Schwächen

Eine beliebte Frage im VG (Vorstellungsgespräch) dreht sich um die Stärken und Schwächen. Darum ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein. Aber mal ehrlich: Hast du Schwächen? Schwächen, die deine Arbeitsleistung beeinflussen?

 

Natürlich sind wir alle Menschen, haben Ecken, haben Kannten, aber eine Schwäche, die ich im Vorstellungsgespräch ansprechen muss, haben wir vermutlich keine, da wir uns sonst nicht für den Beruf entschieden hätten.

 

Bei Stärken und Schwächen, gibt es die Einteilung in Softskills und Hardskills. Das heißt: Persönlichkeit (Softskills) und Fachwissen (Hardskills). 

Die meisten Menschen verstehen die Frage nach den Schwächen aber immer auf der persönlichen Ebene, selten auf der fachlichen. 

 

Was also können wir antworten? Wenn Du schwache Nerven hast wirst du dich nicht im Kindergarten bewerben. Auch nicht als Raubtierfütterer im Zoo. Du hast deine Beruf also bereits so ausgewählt, dass er deinen sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten entspricht! 

Hast du Defizite in fachlicher Hinsicht, kannst du diese angeben, aber bitte mit dem Hinweis, dein Wissen aufzufrischen.

So könnte ein Satz zum Beispiel lauten:

"Mein Englisch ist etwas eingerostet, aber ich habe bereits einen Kurs belegt und eine englischsprachige Zeitung abonniert um meine Kenntnisse aufzufrischen."

 

Merke:

Fachwissen kann man immer auffrischen. Wenn du jedoch persönlich nicht geeignet bist (z.B.: Vegetarier beim Metzger) dann wird es schwierig. Lernen kann man immer, Persönlichkeit verändern nicht!